Der GFVO und die Arbeit der Freiwilligen

Der Gemeinnützige Frauenverein Olten engagiert sich schon seit der Gründung in der Freiwilligenarbeit. Viele Angebote sind mit der Zeit verschwunden oder sind in andere Institutionen übergegangen. Zur Zeit bietet der GFVO drei Angebote an, welche nur mit der Arbeit von freiwilligen Helferinnen und Helfern bewältigt werden können.

 

Nesteldecken nähen

Eine Gruppe von Freiwilligen trifft sich einmal im Monat um Nesteldecken für demente oder betagte Menschen zu nähen. Diese Decken werden mit gespendetem Material genäht und anschliessend an interessierte Alters- und Pflegeheime in der Region Olten sowie interessierte Spitäler kostenlos abgegeben. Weitere Informationen finden Sie auch hier.
Gerne gibt Ihnen Liselotte Züllig Auskunft zu den Nesteldecken.

Bis jetzt wurden an folgende Häuser Nesteldecken abgegeben: Stadtpark Olten, Schärenmatte - Wohngruppe 2 Olten, Brüggli Dulliken und Marienheim Wangen b. Olten

Ausstellung "Kein Weg zurück" vom Samstag, 18. April 2020 findet nicht statt. Sie wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Seniorenbetreuung im Altersheim

Umso wertvoller ist es, wenn sich Menschen auf freiwilliger, ehrenamtlicher Basis bereit erklären, einen Teil ihrer Freizeit in den Dienst einer guten Sache zu stellen. Der Gemeinnützige Frauenverein Olten bietet in Zusammenarbeit diese Dienstleistung an.
Freiwillige aus allen Altersgruppen und Gesellschaftsschichten schenken einer älteren Person Zeit und bringen so Abwechslung in ihren Alltag. Sind Sie interessiert? Nehmen Sie direkt Kontakt mit Nathalie Mühlemann auf. Sie wird Ihnen gerne Ihre Fragen beantworten.

Vorlesen im Altersheim

Im Projekt „Buch zu Besuch“ bringen Freiwillige alle paar Monate eine Auswahl an Büchern in Alters- und Pflegheime auf Platz Olten und Umgebung. Schön ausgestellt auf einem Bücherwagen laden Gedichtbände, Romane und Sachbücher die älteren Menschen zum Schmökern ein, zum Lesen und zum Reisen auf dem fliegenden Teppich ins Reich der Phantasie.
Und für diejenigen Seniorinnen und Senioren, die selbst nicht mehr lesen mögen oder können, richten Freiwillige ab und zu kleine Vorleserunden aus.
Melden können sich Freiwillige aus allen Altersgruppen und Gesellschaftsschichten, die Freude an älteren Menschen, an Büchern und am Vorlesen haben. Sind Sie interessiert? Nehmen Sie direkt Kontakt mit Nathalie Mühlemann auf. Sie wird Ihnen gerne Ihre Fragen beantworten.